Sommer auf Elba

Next

Drittgrößte Insel Italiens

Die kleine Mittelmeerinsel Elba unweit des Festlandes Italiens hat es uns besonders angetan. Wunderschöne Sandstrände, malerische Dörfer und Städtchen sowie unberührte Natur verleihen Elba einen ganz besonderen Charme. Für die Anreise eignet sich am Besten ein Auto, da die Insel in nur 45min mit der Fähre vom Festland aus erreichbar ist und man dann sehr froh über die Mobilität mit einem Wagen ist, denn so kann man die kleine Insel problemlos auf eigene Faust erkunden. Es wäre einfach schade, wenn man nur an einem Ort bleibt und weil die Insel nicht besonders groß ist, bietet sie viel Abwechslung ohne lange Fahrtzeiten. Elba ist die kleinste Insel im Thyrrenischen Meer jedoch die drittgrößte neben Sardinien und Sizilien und hat Napoleon vom 1814 – 1815 als Exil gedient. Lediglich 27km Länge in Ost-West Richtung und ca. 18km in Nord-Süd misst die drittgrößte Insel Italiens.

Procchio

Die Frage, wo es wir am besten unser Basislager aufschlagen oder zwischendurch eventuell auch den Ort wechseln, hat uns lange beschäftigt. Schön ist es ja überall. Seit wir als Familien verreisen, ist uns eine gute Infrastruktur, sowie ein flacher, schöner Sandstrand wichtig, deshalb haben wir uns für Procchio entschieden. Procchio liegt recht zentral und die Bucht hat einen breiten, familienfreundlichen Strand mit netten kleinen Lokalen entlang der Promenade, Wassersportaktivitäten und einem kleinen Ortskern. Meistens buchen wir nur Zimmer mit Frühstück, denn so haben wir mehr Freiheiten und sind auch abends nicht an gewisse Zeiten gebunden. Einfach mal länger am Strand bleiben und die letzten Sonnenstrahlen geniessen während die anderen alles zusammenpacken. In Procchio selbst gibt es drei wunderschöne Lokale mit sehr gutem Essen direkt am Strand. Das "La Perla Beach" überzeugt durch sehr leichtes und luftiges Design, das in türkis, weißen Farben gehalten wird. Eine überschaubare Karte mit leckerem Fisch und Pastagerichten sowie Pizza stehen auf dem Menüplan. Unbedingt die Pizza Bianca zur Vorspeise probieren.
Ein Stück weiter entlang der Promenade befindet sich das "Tahiti". Hier ist es sinnvoll zu reservieren, weil das Lokal einen ausgezeichneten Ruf hat, was Fischgerichte angeht. Wir haben uns selber davon überzeugt und können es nur weiterempfehlen.
Ein etwas unscheinbares Lokal direkt an der Promenade ist das "Sapore di Mare". Hier sitzen oft Einheimische, essen eine Pizza und trinken ein Bier dazu.
Als Übernachtungstipp würden wir das nette drei Sterne "Hotel Delfino" empfehlen. Es liegt direkt am Strand und hat zum Teil ganz neu renovierte Zimmer.

Bucht von Biodola

Die Bucht von Biodola ist eigentlich in zwei Abschnitte unterteilt, Biodola und Scaglieri, die aber durch einen kleinen Fußweg miteinander verbunden sind. Schon bei der Anreise sind wir fasziniert, wie schön türkisblau das Meer schimmert. Wer es gerne exklusiv mag, kann sich in "Baia Bianca Suites" einbuchen.

Spaggia della Paolina

Bei dieser kleinen Bucht Paolina mit der vorgelagerten Isola Paolina besteht die Gefahr, dass man einfach vorbeifährt. Es ist nicht wirklich ausgeschildert und man parkt einfach oben auf der Straße und muss einen ausgebauten Waldweg runter zur Bucht gehen. Es erwartet euch ein wirklich süßer, kleiner Strand. Es gibt sogar Liegen sowie ein Strandimbiss mit Kaffee und Snacks.

Bucht von Cavoli

Die Bucht von Cavoli wurde zu unserer Lieblingsbucht. Natürlich kein Geheimtipp und kann schon mal überlaufen sein aber einfach wunderschön. Beim ersten Mal haben wir den Fehler gemacht und haben uns gleich die ersten Liegen gemietet, die etwas überteuert waren. Geht man ein Stück weiter bis zu den grünen Schirmen liegen die Mietpreise für Liegen und Schirm im Normalbereich. Da diese Bucht windgeschützt ist und mit karibisch blauem Wasser gesegnet wurde, ist sie natürlich ein Magnet. Nichtsdestotrotz haben wir hier öfters den ganzen Tag verbracht, weil es wirklich wunderschön ist. Direkt bei der Bucht befindet sich ein tolles Lokal "La Conchiglia" mit Fischspezialitäten. Zum Restaurant gehört auch ein kleines Hotel.

Marciana Marina

Das Stätdchen Marciana Marina liegt direkt am Meer und besticht mit vielen Cafes, Restaurants und netten Gassen, in denen sich kleine Boutiquen verstecken. Wer nicht besonders viel Wert auf einen tollen Strand vor der Tür legt aber dafür am Abend an der Promenade spazieren gehen oder ein Glas Wein in einer der vielen Vinotheken trinken mag, ist hier genau richtig. Übernachten kann man im "Marina Garden Hotel".

Capolivieri

Schon die Anreise ist spektakulär, denn Capolivieri liegt auf einem 167m hohen Hügel und bittet tolle Aussicht auf das Meer und die umliegende Landschaft.
Die Altstadt von Capoliveri ist im typischen Stil eines mittelalterlichen Borgo (befestigtes Dorf) gebaut. Viele enge Gassen und Treppen führen bis zum Piazzetta Matteotti, wo sich kleine Geschäfte und Restaurants befinden. Es ist einfach schön durch die kleinen Gassen zu spazieren, ein Eis zu essen oder in einer der zahlreichen Boutiquen Souvenirs einzukaufen.

Unser Fazit

Ob Familienurlaub, Wanderreise oder Pärchenauszeit. Elba bietet für jeden Urlaubstyp das passende Programm. Und wenn ihr etwas besonderes, romatisches erleben wollt, solltet ihr unbedingt etwas früher aufstehen und einen Sonnenaufgang auf Elba genießen.

Sag Hallo.

Wir freuen uns über deine Nachricht! Benutze hierzu unser Kontaktformular oder schreibe direkt an ewelina@mountain-kid.com.

Besucht uns auch auf InstagramInstagram und FacebookFacebook