Ein Wochenende in Salzburg

Next

Letzter Schultag

Von der Schulbank in den Urlaub, das war lange der Wunsch von Lena, wenn die Sommerferien beginnen. Wunsch wird natürlich erfüllt und so ging es für ein Wochenende nach Salzburg. Übernachtet haben wir auf einem Bauernhof in der Nähe von Salzburg.

Sightseeing ohne Massentourismus

Was macht man so in Salzburg und Umgebung mit einem Kind? Da grad Corona herrschte, nicht viel los war und vor allem die ausländischen Touristen fehlten, nutzen wir die Gelegenheit um uns die sonst sehr überlaufene Hotspots der Umgebung wie Hallstatt, Königssee und die Stadt Salzburg anzuschauen.

Hallstatt

Hallstatt ist schon lange kein Geheimtipp mehr (40 Mio. Menschen besuchen Hallstatt jährlich) aber in der Hoffnung, dass aufgrund des schlechten Wetters und der Reisebeschränkungen nicht viel los sein wird, machten wir uns auf den Weg Richtung Hallstatt. In Hallstatt war ich schon einige Male vor vielen Jahren. Damals war es noch nicht so überlaufen. In dem kleinen Städtchen wurde früher Salz abgebaut. Es liegt ganz idyllisch am Hallstätter See und ist umgeben vom wunderschönen Bergpanorama. Hallstatt ist in den Hang gebaut und rühmt sich mit der kleinen Kirche und dem Friedhof, bei dem die ausgegrabenen menschlichen Knochen ausgestellt werden. Während man sich noch vor ein paar Jahren die menschlichen Überreste kostenlos anschauen konnte, wird hier nun Eintritt verlangt und eine doch nicht zu kleine Schlange hat sich vor dem Tickethäuschen gebildet. Wir haben darauf verzichtet und sind nur etwas entlang der Kirche spaziert. Ansonsten kann man hier sehr nett durch die alten Gassen spazieren und das Alpenflair genießen. Natürlich hat der ganze Tourismus Hallstatt zu einem überteuerten Ausflugsziel in allerlei Hinsicht gemacht ob Parken, Essen oder Souvenirs, hier wird überall unberechtigterweise aufgeschlagen aber dennoch ist ein Zwischenstopp in Hallstatt allemal wert.

Königssee

Der große und in diesem Sommer leere Parkplatz lässt uns schon erahnen, was hier sonst los ist. Der Königssee mit seiner Bartholomäus Kapelle ist ebenfalls ein regelrechter Touristenmagnet. Auch hier war ich bereits vor zehn Jahren und schon damals war der Königssee recht gut besucht aber überschaubar. Der kurze Spaziergang zum See und Hafen führt vorbei an vielen Ständen und Cafes. Da das Wetter eher bescheiden und regnerisch war, fanden nicht viele Leute den Weg hier her. Wir machten die kurze Wanderung zum Aussichtspunkt und da der Regen immer stärker wurde, aßen wir noch gemütlich einen Crepe an einem der vielen to-go Stände.

Abtenau

Abtenau möchte ich unbedingt erwähnen, weil dort das Gasthaus Sonnleitn Abtenau etwas oberhalb von Abtenau thront. Eigentlich wollten wir hier übernachten (auch hier war ich schon vor längerer Zeit), denn es gibt urige Hütten und gemütliche Doppelzimmer. Es war jedoch leider nichts mehr frei. Zum Hof gehört ein Wirtshaus und ein Bauernladen mit hausgemachten Produkten und allem voran leckeren Bauernbrot, was wir uns mitgenommen haben. Die Übernachtung werden wir auf jeden Fall nachholen.

Salzburg

Ein Abstecher nach Salzburg lohnt sich alle mal. Hier gibt es viel zum Entdecken und anschauen. Ob durch die Getreidegasse flanieren oder den Mönchsberg erklimmen. Eis essen beim Eisl oder über die Brücke mit den vielen Schlössern spazieren. Salzburg ist immer schön und hat ein ganz besonderes Flair allein durch die geografische Lage, die vom wunderschönen Bergpanorama umgeben ist, sowie die einzigartige Altstadt.
Unser kleiner Wochenendtrip war durchaus sehr gelungen.

Wissenswertes

Übernachten: Das Wirtshaus Sonnleitn Abtenau ausserhalb von Salzburg in Abtenau hat neben urigen Hütten auch gemütliche Zimmer sowie einen Hofladen und ein Wirtshaus.

Das Stadthotel Villa Auersperg ist ein wunderschönes Hideaway mitten in Salzburg.

Naschen: In der Salzbuger Innenstadt gibt es bei Eisl-Eis leckeres Bioeis mit außergewöhnlichen Sorten.

Etienne in der Münzgasse bietet leckere Waffeln an.

Lokale: Die Weisse ist Österreichs älteste Weissbierbrauerei mit gutem Wirtshaus.

Im Restaurant Wasserfall genießt man mediterrane Küche.

Herrlichen Ausblick über Salzburg hat man auf der Steinterasse.

Essen außerhalb: Der Laschenskyhof in Wals bei Salzburg hat gutbürgerliche Küche aber vor allem einen großen Kinderspielplatz (auch indoor) und einen sonnigen Gastgarten.

Sag Hallo.

Wir freuen uns über deine Nachricht! Benutze hierzu unser Kontaktformular oder schreibe direkt an ewelina@mountain-kid.com.

Besucht uns auch auf InstagramInstagram und FacebookFacebook