Bergbaumuseum Hall in Tirol

Next

Glück Auf

„Glück Auf“ ragt in großen Lettern über dem Eingangsportal zum Bergbaumuseum. Mit Glück Auf begrüßen sich die Bergleute immer noch. Es dient nicht mehr wie früher der Hoffnung, dass man den Berg unversehrt wieder verlässt und Erz findet, sondern vielmehr ist es eine schöne Tradition geworden und vor allem auch zu Feier der Heiligen Barbara am 4. Dezember gehört immer die Hymne der Bergleute „Glück Auf, Glück Auf, der Steiger kommt…“dazu. Für Matthias und mich als Tunnelbauer ist die Besichtigung eines stillgelegten Bergwerkes oder wie hier eines nachgebauten Stollen immer wieder schön. Spannend ist für uns auch, wie schwer es die Bergleute früher hatten, geht doch heutzutage alles relativ "einfach" mit großen Geräten und unter "leichteren" Bedingungen und vielen Sicherheitsmaßnahmen. Aber der Berg bleibt der Berg und auch heutzutage lauern Gefahren wie Wasser- oder Felseinbrüche.

Wie ist es eigentlich unter Tage?

Wie ihr sicher schon wisst, nannte man Salz früher Hal. Im Halltal wurde von 1244 bis 1967 das „weiße Gold“ abgebaut und hat Hall zu einem der reichsten Städte gemacht. Früher sehr wertvoll vorallem um verderbliche Lebensmittel haltbar zu machen und der bessergestellten Bevölkerung wie Adeligen vorbehalten, aber auch teilweise als Lohn für die Bergleute und Salinenarbeiter, ist Salz mittlerweile zu einem gewöhnlichen Gewürz geworden.
Ausgestattet mit Helm und Stollenlampe geht es durch die engen und dunklen Gänge des Museums auf Entdeckungsreise. Anita Töchterle-Graber vom TVB Hall Wattens hat uns das Stollenmundloch aufgesperrt und uns in die Welt des Salzabbaus entführt. Neben der Geschichte und der Entstehung des Bergwerkes erfährt man hier jede Menge über die Werkzeuge, das schwere Leben der Bergleute sowie über so manche Schicksale der Menschen im Bergwerk. Sogar eine Rutsche unter Tag wurde naturgetreu nachgebaut, über die Klein und Groß, wie einst die Bergleute, rutschen können.
Am besten ihr nehmt selber an einer der angebotenen Führungen teil und taucht in die Untertagewelt ein. Glück Auf.

Daten

Start: Los gehts hier in der Fürstengasse 2, 6060 Hall in Tirol

Dauer: Regelmäßige Führungen finden am Mo, Do und Sa um 11:30 Uhr statt. Die Führung dauert ca. 45min.

Besonderheiten: Die Besichtigung eignet sich für jede Altersklasse und ist auch für die Kleinen ein tolles Erlebnis. Es gibt Helme, Stollenlampen und eine coole Rutsche.

Alle Infos findet Ihr auch auf der Homepage des TVB Hall-Wattens.

Karte

Sag Hallo.

Wir freuen uns über deine Nachricht! Benutze hierzu unser Kontaktformular oder schreibe direkt an ewelina@mountain-kid.com.

Besucht uns auch auf InstagramInstagram und FacebookFacebook